Behandlung

Elementare Grundlage einer jeden osteopathischen Behandlung ist die ausführliche Anamnese. Dazu gehört neben der Aufnahme akuter Beschwerden auch die frühere Krankheitsgeschichte, etwa Unfälle, Traumata, Operationen, Medikamenteneinnahme und Ähnliches, da auch Vorerkrankungen im Körper „gespeichert“ und Auslöser aktueller Probleme sein können. Sofern Ihnen Befunde vorangegangener ärztlicher Untersuchungen vorliegen, kann es die Anamnese erleichtern, wenn Sie diese zum ersten Termin mitbringen.

Darauf aufbauend erfolgen die manuelle Untersuchung und die Therapie. Dabei wird der Körper mit seinen verschiedenen Gewebeschichten abgetastet, um Bewegungseinschränkungen und Fehlspannungen aufzudecken und zu behandeln. Die Behandlungsdauer ist individuell, in der Regel zwischen 45 und 60 Minuten, bei Kindern meist kürzer. Mit der Behandlung werden die Grundlagen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte gelegt. Der Körper kann zwei bis drei Wochen lang darauf reagieren. Nach drei bis vier Behandlungen sollte sich ein Ansprechen auf die Therapie zeigen.

Gwen_Reupert_Behandlung1.jpg
Gwen_Reupert_Behandlung2.jpg

Kosten

Viele gesetzliche  Krankenkassen bezuschussen anteilig die Behandlungskosten für Osteopathie nach vorheriger Verordnung durch einen Arzt. Die meisten Privatversicherungen übernehmen, je nach Tarif, die Behandlungskosten ganz oder teilweise.

Die Anforderungen der Krankenkassen erfülle ich durch meine Ausbildung vollständig. Die Abrechnung erfolgt als Selbstzahler, die Kosten orientieren sich am Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) und betragen für eine osteopathische Behandlung etwa 70 bis 80 Euro, bei Kindern bis zum 12. Lebensjahr etwa 50 bis 60 Euro. Der Rechnungsbetrag wird nach der Behandlung bar oder per EC-Karte entrichtet. Die Erstattung erfolgt regelmäßig gegen Vorlage der Rechnung direkt von der Krankenversicherung an den Versicherten. Da sich die Konditionen der verschiedenen Versicherungsträger im Detail unterscheiden und auch Änderungen eintreten können, informieren Sie sich dazu bitte bei Ihrer Krankenkasse oder Zusatzversicherung.